Patrick Mustu Sprachtraining

Vorträge

Ich gehöre zu den Top-Referenten bei Brillante Vorträge und referiere insbesondere zu den Themen Qualität beruflicher Weiterbildung, Sprachtraining und Evaluierung, sowie zum Thema Professional English (Fachsprache). Zu diesen Themen habe ich auch veröffentlicht. Ob Vortrag, Keynote oder Impulsreferat - ich biete Ihnen inhaltlich fundierte und ansprechend gestaltete Präsentationen rund um die Themen Weiterbildung, Sprachtraining und Evaluierung. Zu den Organisationen, die mich als Redner eingeladen haben, gehören die Städte Düsseldorf, Münster und Mönchengladbach, die Universität Münster, die Hochschule Bonn, der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer, Amnesty International, die Sophia-Universität Tokio, ELCA Michigan & New York, ICWE, ERFA Wirtschaft Sprache, EULETA, IATEFL, MELTA, ARGE ESP Ulm, ELTA-Rhine, MELTA, ELTAS, ELTAF, ELTAU, der Cornelsen Verlag und die Lancelot School. Ich benenne Ihnen gerne Ansprechpartner, bei denen Sie sich über die Qualität meiner Vorträge erkundigen können.

Mein Vortragsportfolio beinhaltet:

Sprachtraining

Der Sprachschulen- und Sprachkursmarkt in Deutschland: Überblick, Angebote, Schwierigkeiten.

Der richtige Sprachkurs: Suche, Auswahl, Kriterien.

Qualität: Sprachkurse auf dem Prüfstand der Stiftung Warenetst.

Cambridge, LCCI  & Co.:  Zertifikate und Prüfungen - welche gibt es, was leisten sie, was sagen sie aus?

Fachsprache: Fremdsprachen für Professionals. Anforderungen an Fremdsprachenfortbildung in speziellen Branchen.

 

Evaluierung

Qualitätsmanagement in der beruflichen Weiterbildung: Was steckt hinter ISO, EFQM und AZWV?

Entwicklung der Qualitätsdiskussion 1970-heute: Rahmenbedingungen und Instrumentarien.

Selbstevaluation - wie sieht sie aus: Befragungen und Beurteilungen am Beispiel Sprachschulen.

Evaluierung aus Anbieter- und Nachfragersicht: Wert und Verwertbarkeit von Maßnahmen.

20 Jahre in der Erwachsenenbildung, Tätigkeit für über 20 Bildungsträger, Schulungen in rund 60 Firmen - ich nehme für mich in Anspruch, diesen Markt gut zu kennen. Als Praktiker sind mir zudem beide Seiten bekannt: Ich weiß, wie es hinter den Kulissen aussieht, was hinter den angepriesenen Methoden steckt und nach welchen Grundsätzen Bildungseinrichtungen geführt werden. Durch den ständigen Kontakt mit Kursteilnehmern, den ich als Trainer an der Basis habe, verfüge ich aber auch über betriebliche Erkenntnisse, wie Mitarbeiter von Vorgesetzten bevormundet werden, und wie Personalentwickler Fortbildungen organisieren, die an den Bedürfnissen der Mitarbeiter völlig vorbeigehen.

 

Konferenzeteilnahmen

The Language and Law Conference 2006

Both legal practice and lawmaking are possible only through language. Beyond the precise wording of laws, however, other linguistic aspects are also of pivotal importance for judicial proceedings. For example, the careful analysis of regional or sociolinguistic peculiarities is often employed in profiling and assessments of witness testimonies and can actively support legal practitioners in reaching concise and accurate judgements.
Conversely, language may also turn out to be a barrier, especially when it is necessary to overcome international and intercultural borders. The necessity to harmonize the European Union's legislation and strong trends of economic globalisation lead to a number of different problems. What should have priority in cases of language ambiguity? A perhaps incorrect translation into a national language or the English original version? In what way are international laws adapted to legal institutions of a particular nation? These questions underline that there is a close connection between linguistics and jurisprudence, between language and law. The Language and Law Conference is an interdisciplinary joint-venture of the University of Duesseldorf and the University of California, Los Angeles.

2007: Mit 210 Teilnehmern aus neun Ländern Europas ging die 6. Sprachen & Beruf Konferenz am 18. April 2007 zu Ende. Die drei Konferenztage waren ausgefüllt mit Diskussionen, Präsentationen, Workshops und zahlreichen Gesprächen zwischen den Teilnehmern. Mit Fachbeiträgen aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Polen und der Schweiz sowie einem internationalen Fachpublikum bot die Sprachen & Beruf zahlreiche Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch über Ländergrenzen hinweg. Auf der begleitenden Fachausstellung luden Sprachtrainingsanbieter und Verlage zum Gespräch ein und präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen. Ich habe einen Vortrag zum Thema Schwierigkeiten bei der Evaluierung von Sprachentraining gehalten, in dem ich eine kritische Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Praxis vorgenommen und die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit aus Praktikersicht beleuchtet habe. Die hierzu im Tagungsband erschienene Abhandlung können Sie hier nachlesen (pdf).

2008: Mehrsprachigkeit ist auf der politischen Agenda Europas angekommen. Wie sieht es jedoch in der Wirtschaft aus? Sind die europäischen Unternehmen fit für den Wettbewerb? Wie sieht die Sprachenpolitik von Großunternehmen aus und wie können kleine und mittelständische Betriebe ihre Mitarbeiter adäquat für das internationale Geschäft vorbereiten? Welchen Beitrag können Schulen und Universitäten leisten? Diesen Themen widmet sich die 7. SPRACHEN & BERUF in Düsseldorf. Aktuelle Herausforderungen wie die Qualitätssicherung werden dabei genauso in den Blick genommen wie innovative Lerninstrumente, -methoden, Tests und aktuelle Studien. Das Programm zur Konferenz ist online verfügbar. Die SPRACHEN & BERUF bringt Unternehmen, Weiterbilder und Trainingsanbieter zusammen. Die 7. Konferenz für Fremdsprachen und Internationale Business Kommunikation beantwortet die drängenden Fragen von Personalverantwortlichen, informiert über aktuelle Trends am Sprachlernmarkt und zeigt an Beispielen aus der Wirtschaft, wie Fremdsprachen und Interkulturelle Kompetenzen heute zielgruppengerecht und effizient vermittelt werden können. In meinem Vortrag SPRACHKURSE IM TEST habe ich eine Untersuchung der Stiftung Warentest vorgestellt, die in den Jahren 2006 + 2007 bundesweit die Qualität von Sprachkursen überprüft hat. Meinen hierzu im Tagungsband erschienenen Artikel können Sie hier abrufen (pdf).

2010: Internationale Kundenbeziehungen, Arbeit in multinationalen Teams und länderübergreifende Projekte gehören heute zum selbstverständlichen Berufsalltag vieler Menschen. Qualifizierte Fremdsprachenkenntnisse, das hat eine Vielzahl von Studien gezeigt, verschaffen dabei entscheidende Vorteile im internationalen Wettbewerb. Sprachtraining entwickelt sich dabei mehr und mehr zu einem Teilbereich von Kommunikationstraining, in dem sprachliche Fertigkeiten, interkulturelle Kompetenzen und fachliches Wissen zusammenfließen. Was müssen Unternehmen tun, um ihre Mitarbeiter optimal auf diese Herausforderungen vorzubereiten? Wie können über Fremdsprachen neue Märkte erschlossen werden? Wie läßt sich die Kluft zwischen dem Bedarf der Wirtschaft und dem Bildungsangebot am besten überbrücken? Wohin tendiert der Trainingsmarkt? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die 9. SPRACHEN & BERUF. Die Konferenz greift die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Trends rund um die Vermittlung von Fremdsprachen und interkulturellen Kompetenzen auf – anhand von aktuellen Forschungsergebnissen und Fallbeispielen aus der wirtschaftlichen Praxis, angefangen vom mittelständischen Betrieb bis hin zum Global Player. Auf der SPRACHEN & BERUF treffen Sie Personalverantwortliche in Unternehmen und Institutionen, HR Manager, Weiterbildner und Trainer. Auf der begleitenden Fachausstellung präsentieren sich Sprachtrainingsanbieter, Fachmagazine und Verlage (->Konferenzprogramm). Mein diesjähriger Beitrag Anspruch und Wirklichkeit bei firmeninternen Sprachtraining ist eine kritische Bestandsaufnahme des Sprachtrainingsmarktes. Ich hinterfrage Anbieterwerbung, Personalentwicklung und Traineranforderungen, und gehe auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein. Mein im Tagungsband veröffentlichter Aufsatz kann hier abgerufen werden.

IATEFL BESIG 25th Annual Conference, Stuttgart, 16. - 18. November 2012 (Vorträge: English for Legal Professionals", "English for Tax Professionals")

IATEFL BESIG 27th Annual Conference, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, 14. - 16. November 2014 (Vorträge: "English for Legal Professionals", "English for Tax Professionals")

IATEFL BESIG 31st Annual Conference, München, 4. - 6. November 2014 (Vorträge: "The German Teaching Environment: Commercial and Legal Aspects of working as a Freelancer", "ESP Materials writing: Why publishers have failed")

ESP Conference, Hochschule Ulm,  5. Oktober 2013

Workshop: "Teaching Lawyers and Accountants in Germany"

26. Oktober 2013, München

Workshop: "Teaching Financial English in Germany"

Munich English Language Teachers Association (MELTA)

ELTAF Conference, 13. September 2014, Hochschule RheinMain, Wiesbaden

Vortrag: "English for lawyers and tax advisors Delivering ESP to German professionals"

Sprachentag "Business on a Saturday", 29. August 2015, Cornelsen Verlag, Düsseldorf

Workshop: "English for lawyers and accountants: Delivering ESP to German professionals"

ELTA Rhine Workshop am 21.03.2015 in Köln

Workshop: "Being a freelance teacher in Germany Commercial and legal aspects"

Workshop: "Sprachlehrer in Deutschland - Wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen -"

am 17. März 2016 in St. Augustin

2nd EULETA 2010 Conference, 3. - 5. September 2010, Bucerius Law School Hamburg

3rd EULETA 2012 Conference, 31. August - 2. September 2012, Hochschule Osnabrück (Vortrag: "Teaching Legal English locally")

4th EULETA 2014 Conference, 7.-9. November 2014, Warwick, England (Vortrag: "The culture shock: Is my friend true or false?")

5th EULETA 2016 Conference, 30. September - 2. Oktober 2016, Zürich (Vortrag: "Competition among jurisdictions: Engalnd vs Continental Europe")

6. Fachkonferenz Sprache und Recht, 14. + 15.10.2017, Hannover

Workshop: "Eigenheiten der englischen Rechtssprache"