Patrick Mustu Sprachtraining

Englisch für den Beruf, auch als Wirtschaftsenglisch oder Business English kolportiert, umfasst ein auf berufliche Belange ausgerichtetes Sprachtraining. Klassische Elemente eines solchen Trainings sind:

Konversation (Gespräche, Small Talk, Socializing)

Korrespondenz (Geschäftsbriefe, Faxe, EMails)

Telefonieren (Gesprächsführung, Terminabstimmung, Annehmen und Hinterlassen von Mitteilungen, Konferenzen)

Nach Bedarf werden diese Trainings ergänzt durch fortgeschrittene Fertigkeiten, wie etwa Vorträge halten, geschäftliche Besprechungen wahrnehmen und Verhandlungen führen.

Kennzeichnend für Wirtschaftsenglisch ist ein pragmatisch reduzierter, an beruflichen Belangen ausgerichteter Lehrstoff. Damit einher geht ein Auslassen nicht oder wenig relevanter Themen. So wird die Grammatik im Sinne einer realistischen Geschäftsorientierung gefiltert vermittelt, und nicht -wie in der Schule- umfassend gepaukt.

Viele Berufstätige benötigen neben dem eigentlichen Rüstzeug fachliches Englisch, um Gespräche zu führen, Unterlagen verstehen und erstellen zu können. Hier setzen fachbezogene Schulungen an, die entweder eine Kombination zwischen Wirtschafts- und Fachenglisch darstellen oder gänzlich fachspezifische Inhalte vermitteln.

Der mit Exportkreditgeschäft betraute Banker, der mit Unternehmensanalyse beschäftigte Wirtschaftsprüfer, der mit internationalem Gesellschafts- und Vertragsrecht befasste Rechtsanwalt,  der Buchhalter, dessen Firma Abschlüsse nach IFRS oder US-GAAP vorlegen muss, der Geschäftsführer, der zur Repräsentation seines technische Produkte herstellenden Unternehmens das entsprechende Fachvokabular benötigt - Beispiele gibt es viele.

Ich biete auf den Gebieten Recht und Finanzen (einschl. Bankwesen, Buchhaltung und Handelswesen) Schulungen an. Für andere Bereiche benenne ich gerne kompetente Kollegen.

Zu meinen Fachgebieten gehören u.a.:

Englisch für Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

Englisch für Juristen

Englisch für Buchhalter, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

Englisch für Banker

Englisch für das Versicherungswesen

Sprechen Sie mich an, um die Möglichkeiten einer Fachschulung zu erörtern.

Schulungen gibt es in folgenden Formaten:

Regelmäßig, i.d.R. wöchentlich stattfindende Kurse          Kompaktseminare

Am häufigsten werden wöchentlich stattfindende Kurse durchgeführt. Das ist sinnvoll, da Sprachakquise als langfristiger Prozess betrachtet werden sollte und sich so manche Vorstellung, in einem "3-Tage-Intensivkurs" den Stein des Weisen pachten zu können, als Trugschluss erweist. Das Standardformat besteht hierbei aus 2 Zeitstunden (120 Minuten). Abweichungen nach oben und unten möglich.

Kompaktseminare bieten die Möglichkeit, Sprache und/oder ein bestimmtes Thema in einem kurzen Zeitraum zu schulen. Die Formate reichen von Halbtages- und Tagesseminaren über mehrtägige Veranstaltungen bis hin zu Wochenendschulungen. Zielgruppe: Berufstätige, die nicht die Zeit für einen langfristigen Kurs aufbringen können oder ad hoc auf einem bestimmten Gebiet bzw. aus aktuellen Anlass geschult werden müssen. Beispiele: Vorbereitung auf eine Konferenz im Ausland, Umstellung der Buchungssysteme, Erfordernis eines Referates für ausländische Gäste.

Zahlreichen namhafte Anwaltskanzleien, darunter Hengeler Mueller, Noerr, Taylor Wessing, Heuking Kühn Lüer Wojtek, Kapellmann & Partner, haben mir die Schulung ihrer Mitarbeiter anvertraut. Auch Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften wie PricewaterhouseCoopers, Schnorbus Helmhold Wardemann und die Cofra Holding setzen auf mein Sprachtraining. Ebenso werde ich vom Wirtschaftsministerium NRW und zahlreichen international agierenden Unternehmen empfohlen. Informieren Sie sich auf der Seite Referenzen näher über meine Auftraggeber und deren Empfehlungen.

 

Englisch für Anwälte und Juristen

In-Company Legal English Training